Grundsteuerreform 2022

Grundsteuerreform 2020
Die prägnante aber ausführliche Sonderausgabe unseres Mandantenbriefes erläutert alles, was Sie zum Thema Grundsteuerreform zur Zeit wissen müssen.
sonderausgabe-zur-grossen-reform-der-gru[...]
PDF-Dokument [133.5 KB]

In dem obigen Rundschreiben finden Sie alle notwendigen Informationen über die gesetzlichen Hintergründe, die einzelnen Bewertungsverfahren und den zeitlichen Ablauf.

 

Kurz zusammengefasst hier noch einmal die wichtigsten Eckpunkte:

 

  1. Im Zeitraum vom 01.07. - 31.10.2022 muss für jedes Grundstück in Deutschland eine Feststellungserklärung abgegeben werden (Eigentumswohnungen gelten jeweils als eigenes Grundstück).

 

  1. Die Abgabe der Feststellungserklärung ist nur in elektronischer Form (Elster) möglich.

 

  1. Die Bundesländer haben das Recht, vom sogenannten Bundesmodell abweichende Bewertungsvorschriften zu erlassen. Von diesem Recht haben einige Bundesländer Gebrauch gemacht.

 

  1. In Nordrhein-Westfalen gilt das Bundesmodell. Je nach Grundstücksart kommt eins der folgenden vier Bewertungsverfahren zum Zuge:

 

  1. Land- und Forstwirtschaftliche Grundstücke
  2. (sonstige) unbebaute Grundstücke
  3. Ertragswertverfahren ( Ein- und Zweifamilienhäuser, Eigentumswohnungen und Mietshäuser)
  4. Sachwertverfahren (alle sonstigen Grundstücke, vor allem die gemischt genutzten Grundstücke und Gewerbeimmobilien).

 

Um die Erklärungen selbst abgeben zu können, benötigen Sie ein Elster-Konto des Finanzamtes. Dieses kann unter Webseite www.elster.de beantragt werden. Wie bereits erwähnt kann frühestens ab 01.07.2022 mit der Eingabe der Daten begonnen werden.

 

Selbstverständlich sind wir auch was das Thema Grundsteuer betrifft gerne für Sie da und erstellen die entsprechenden Steuererklärungen für Sie.

 

Wir sind derzeit intensiv damit beschäftigt, eine entsprechende Software vorzubereiten, mit der die Daten ab ca. Ende Mai bereits erfasst werden können und unsere Mitarbeiter/-innen entsprechend zu schulen.

 

Das eingesetzte Programm bietet auch die Möglichkeit, Daten über ein gesichertes Portal einzugeben und weiterzuverarbeiten. Aufgrund des sehr knappen Zeitfensters zur Erstellung der Grundsteuererklärungen bevorzugen wir natürlich dieses Format sehr und würden uns freuen, wenn wir mit Ihnen über diesen Weg zusammenarbeiten werden. Bitte klicken Sie einfach auf den Link unten.

 

Evtl. Rückfragen können bei diesem Weg schnell geklärt und schließlich die Steuererklärung Ihrerseits mit digitaler Signatur unterschrieben werden.

 

Alternativ besteht selbstverständlich auch die Möglichkeit die benötigten Unterlagen ganz normal in Papierform hereinzugeben.

 

 

direkt zum Mandantenportal

Kontakt aufnehmen

 

Für Fragen oder Terminvereinbarungen erreichen Sie uns unter der folgenden Telefonnummer:

 

+49 2401 9152-0

 

Weitere Kontaktdaten

Durchwahlnummern

Aktuelle Rundschreiben

 

April 2022 unter anderem zu: Regierungsentwurf - Anhebung des Mindestlohns und der Grenze für Minijobs

Ältere Mandantenrundschreiben finden Sie in unserem Archiv.

Im geschützten Mandantenbereich finden Sie ein neues Informationsschreiben zur Führung von Barkassen, eine Übersicht zum Mehrwertsteuer-Digitalpakt sowie weitere Merkblätter.

Druckversion | Sitemap
© Fröschen & Partner, Steuerberater mbB